Kühn, Sternal, Manz, Studnitzky

Er hat Ende der 1960-er im Jazzclub 55 in der Pforzheimer Rudolfstraße gespielt, im „Goldenen Anker“ und im Kulturhaus Osterfeld: Rolf Kühn ist eine Legende. Auch mit 92 Jahren ist der weltberühmte Klarinettist noch auf Tour – mit seinem neuen Album „Yello + Blue“. Und so werden zwei Generationen von Musikern in Pforzheim für höchsten Musikgenuss sorgen: Neben Kühn sind das der Pianist Sebastian Sternal (geboren 1983 in Mainz), unter anderem mehrfacher Echo-Preisträger, sowie der ebenfalls hochdekorierte Trompeter Sebastian Studnitzky (geboren 1972 in Neuenbürg) und der Klarinettist Sebastian Manz (geboren 1986 in Hannover), der mit Studnitzky ein hochgelobtes Album aufgenommen hat.

Do. 6.10.2022
TurmQuartier Sparkasse,
Pforzheim,
Poststraße 3

Rolf Kühn & Sebastian studnitzky

Geboren 1929 in Köln stand Rolf Kuhn bereits mit Benny Goodman, Lester Young und John Coltrane auf der Bühne, spielte mit Friedrich Gulda, Albert Mangelsdorff und Chick Corea Platten ein. Als deutscher Jazzmusiker von Weltrang wurde er drei Mal beim europäischen Jazz-Wettbewerb zum besten Klarinettisten gekürt, 2011 erhielt er den Echo für sein Lebenswerk.

Sein unverwechselbar warmer Ton und die unerschöpfliche Improvisationslust begeistern seit Jahrzehnten sein Publikum. Und so soll es auch weitergehen: „Ein Auftritt ist für mich keine Arbeit. Ich freue mich immer noch auf jedes Konzert“, sagte er im Interview mit der Deutschen Presseagentur.

Links

www.rolf-kuehn.de

Rolf Kühn Unit – Stereo (EPK)